Fluch der Karibik

Die Welt des Friedens ist vorbei. Kein Jack Sparrow lebt mehr, keine Elizabeth Turner und kein William Turner. Aber ihre Nachkommen leben und sollen der Welt auf der See, die aus Hass, Gier und Machtkämpfen besteht, den Frieden wieder bringen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jacinda Sparrow

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jacinda

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.12.15
Alter : 19

Die Piraten
Parner und wenn gegeben Geheimversteck:
Name,Alter und Geschlecht:
Die Schiffe und der Rang:

BeitragThema: Jacinda Sparrow   Do Dez 24, 2015 1:59 am




Jacinda Sparrow













» Allgemein


♥ Name & Vorname: Diese jungen Frau, deren Aussehen nicht so schnell in Vergessenheit gerät, wird unter anderem Feuerprinzessin genannt, aufgrund ihrer feuerfarbenen Haare. Aber ihr wahrer Name, auf den sie sehr stolz ist, ist Jacinda Sparrow. Wieso sie darauf so stolz ist? Nun, ihr Vater suchte ihr ihren Namen aus. Und wer ihr Vater ist, fragt ihr? Jacinda Sparrows Vater ist der berühmte Jack Sparrow.

♥ Geschlecht: Als ob man das nicht sieht und als ob ihr Name das nicht aussagt. Jacinda ist natürlich weiblich.

♥ Alter: Derzeit ist Jacinda 19 Jahre, wird aber bald 20 Jahre alt sein


♥ Geburtstag: Jacinda hat im Frühling Geburtstag. Ihr Geburtstag ist der 7.5.189X

♥ Geburtsort: Ihr wollt wissen, wo Jacinda geboren wurde? Nun, das ist eine gute Frage. Jacinda wurde auf der Isla de Muerta, im Beisein ihres Vaters, geboren. Sie ankerten einige Tage an der Insel und fuhren dann weiter. Irgendwann verließ ihre Mutter das Baby und ließ es bei ihrem Vater, Jack Sparrow, zurück, der begann, sich um das Kind zu kümmern.

♥ Haustier: Jacinda besitzt kein Haustier. Denn wie ihr Vater mag sie weder Affen und Papageien mag sie von Haus auf nicht sonderlich. Vielleicht legt sie sich später ja ein Haustier zu.

♥ Zugehörigkeit: Natürlich ist Jacinda eine Piratin! Ihr Vater war bereits ein sehr berühmter Pirat und auch sie beschloss, so berühmt zu werden, wie ihr Vater.

♥ Schiff: Jack Sparrow kaufte das erste Mal etwas besonderes für seine Tochter, kurz vor seinem Tod. Er kaufte ihr ein Schiff, das genauso schnell war, wie seine geliebte Black Pearl. Jacinda ist die Besitzerin der Black Swan.

♥ Rang: Die junge Frau ist der Käpten der Black Swan.






» Aussehen


♥ Augenfarbe: Jacindas Augen sind goldgelb.

♥ Haarfarbe: Jacindas Haare sind ihr Markenzeichen. Sie hat feuerfarbene Haare.

♥ Statur: Jacinda ist eher zierlich gebaut. Sie ist zwar ziemlich groß aber dennoch hat sie eher schmale Schultern. Ihre weiblichen Rundungen sind dennnoch gut ausgeprägt, das hatte ihr Vater ihr auch oft genug gesagt. Natürlich hatte er das ernst gemeint, immerhin hat er schon oft genug Frauen mit gut ausgeprägten weiblichen Rundungen gesehen. Ihre Beine sind sehr lang, was es ihr leicht macht zu springen. Außerdem ist die junge Frau sehr beweglich, trotz ihrer Größe. Das sollte man vielleicht auch sagen. Auch ihre Beweglichkeit verschafft ihr im Kampf einige Vorteile.

♥ Besonderheiten: Jacindas Haarfarbe ist ihr Markenzeichen. Im Dunkel leuchten ihre Haare wie eine hellglühende Flamme. Deshalb erkennt man, welche Piratenmannschaft man vor sich hat, wenn man ihre Haare in der Nacht sieht. Wenn ihre Haare bereits in der Nacht schon so feuerfarben wirken, wie wirken sie wohl am Tag? Am Tag lodern ihre Haare noch heller. Daher bekam sie ihren Namen. Die 'Feuerprinzessin'.

♥ Allgemeines Aussehen: Jacinda hat lockige Haare, die zu ihrem Markenzeichen geworden waren. Ihr Vater nannte sie immer 'Prinzessin'. Darüber hatte sie sich immer aufgeregt. Doch als die Crew anfing, sie Feuerprinzessin, aufgrund ihrer Haarfarbe, zu nennen, nahm sie diesen Spitznamen im Laufe der Jahre an und ist seitdem bei der Royal Navy unter diesem Namen bekannt.

Wie gesagt, hat Jacinda lockige Haare. Ihre Haare leuchten feuerrot, sowohl in der Nacht als auch am Tag. Ihre Augen sind goldgelb und sind unvergesslich, wenn man sich erst mal in ihnen verloren hat. Schon einige Männer haben den Fehler gemacht, ihr in ihre schönen goldenen Augen zu sehen und sich darin zu verlieren. Ihre Augen gehen einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf. Sie wirken so abweisend und doch so einladend, so schelmisch und doch etwas bösartig, so intelligent und fröhlich und doch so traurig über den Tod ihres Vaters. Es ist, als würde man direkt in ihr Inneres sehen, wenn man ihr tief in die Augen sieht. Auf ihrer Stirn allerdings prangt noch etwas, wovon ich euch noch erzählen sollte. Ein Offizier der Royal Navy hatte es schon einmal geschafft, sie zu fangen. Damals war sie sehr unachtsam gewesen, daraus hat sie gelernt. Sie schaffte es aus dem Kerker auszubrechen, allerdings erst nachdem sie dort gebrandtmarkt wurde, damit sie diese Folter nie wieder vergessen wurde. Auf ihrer Stirn prangt ein Brandmal, das sie bei ihrer Flucht abbekommen hatte.




Nun hab ich euch einiges über Jacindas Aussehen erzählt, lasst mich noch ihren Kleidungsstil beschreiben. Für gewöhnlich trägt sie ein schwarzes Minikleid, das ihre Figur stark betont, mit einem goldenen Gürtel, einem Neckholder - Oberteil und einer Art goldener Halskette. Außerdem trägt Jacinda einen Mantel, deren Ärmel vergoldet aussehen und die mit Schlaufen jeweils an ihrem Zeigefinger befestigt sind. Der Teil ihres Mantels, der um ihre Schultern herumreicht, ist mit Pelz besetzt, sowie der Teil ab ihrer Taille. Der Mantel wird ab Jacindas Hüfte weit außerdem kann man dann die Farbe der Innenseite ihres Mantels erkennen. Die Innenseite ist schwarz, wirkt aber fast violett. Doch damit nicht genug. Sie trägt nämlich außerdem ein Diadem, in das vier Saphire und eine Perle, die in Gold gefasst ist, eingearbeitet sind. Dieses Diadem schenkte ihr ihr Vater als sie klein war deshalb wurde sie von ihm früher auch liebevoll "Prinzessin" genannt. Als zusätzliches Andenken an Jack trägt sie seine Realismünze an dem linken Ende ihres Diadems. Jacindas zarte Füße stecken in einem Paar schwarze Stiefel, die ihr fast bis zu ihren Knien reichen und einen kleinen Absatz haben.






» Charakter



♥ Wünsche: Wem sagt SEIN Name nichts, wenn man ihn hört? Käpten Jack Sparrow. Jeder weiß, wer er ist oder hat zumindest schon mal Geschichten von diesem berühmten Herrn gehört. Wie ihr ja bereits wisst, oder euch denken könnt, ist er der Vater unserer Jacinda, die ich euch hier beschreibe. Er war schon seit sie klein war, ihr großes Vorbild. Und deshalb ist einer ihrer größten Wünsche, eines Tages genauso berühmt zu werden, wie ihr Vater.


♥ Ängste: Zu sagen, Jacinda habe vor nichts Angst, wäre gelogen. Denn jeder hat vor irgendetwas Angst, nicht wahr? Und wenn es auch nur eine Spinne oder sonst irgendetwas kleines ist. Aber jeder hat irgendeine Angst. Nun, Jacindas größte Angst ist, sich zu verlieben. Ihre Liebesbeziehungen waren bisher immer Fehlschläge gewesen. Sie hatten immer mit einem Kampf und einmal sogar mit einer Gefangennahme geendet. Sie schwor sich, sich nie wieder zu verlieben. Aber ob sie das schaffen wird, ist noch nicht sicher.



♥ Allgemeiner Charakter: Jacinda ist eine warmherzige junge Frau, die sowohl den Charakter ihres Vaters als auch den ihrer Mutter geerbt hat. Sie ist sehr gerissen und ihr fällt auf jede noch so brenzlige Situation ein Ausweg oder ein Fluchtplan ein. Denn sie flieht genauso gerne vor gefährlichen Situationen, wie ihr Vater. Auch sein Talent fürs Sprechen hat sie von ihm geerbt, genauso wie sein Talent fürs Kämpfen, was sie auch leidenschaftlich gern tut. Sie liebt die See genauso wie Jack und genießt jeden Moment, in dem sie auf See ist. Allerdings kann sie auch sehr aufbrausend werden, was sie eindeutig von ihrer Mutter geerbt hat. Sie kann sehr nachtragend sein, wenn man ihre Gutmütigkeit zu sehr ausnutzt. Auch das kann verhängnisvoll für einen sein. Jacinda akzeptiert jeden Mann in ihrer Crew, egal ob er nun männlich oder weiblich ist. Denn sie findet, dass Frauen genauso gut kämpfen können, wie Männer. Immerhin ist sie der Beweis dafür. Jacinda ist vom Charakter her genauso geheimnisvoll wie Jack manchmal. Außerdem liebt sie ihre Black Swan genauso sehr, wie Jack seine Black Pearl geliebt hat. Wen sie allerdings überhaupt nicht ausstehen kann, sind Soldaten der Royal Navy, Mitglieder der East India Trading Company oder Mitglieder der Crew der Moonrose Revenge, allein weil Davy Jones und Jack Sparrow schon immer ein Problem mit einander hatten.






» Vorgeschichte & Familie


♥ Mutter: Silica Sparrow - Prostituierte, kurzzeitig Piratin - verstorben (gehängt)


♥ Vater: Jack Sparrow - Pirat - verstorben (gehängt)


♥ Geschwister: keine ihr bekannten

♥ Partner: später: Haru 'Davy' Jones - männlich - lebt - Moonrose Revenge (von Sara)

♥ Kinder: bisher noch keine

♥ Verbündete: die anderen Helden

♥ Vergangenheit: Die Geschichte dieser jungen Dame beginnt auf einer Insel, auf der ein verfluchter Schatz versteckt ist. Ihre Mutter hieß Silica Swartz bevor sie sich in den berühmten Piraten Captain Jack Sparrow verliebt hat. Sie war eine Prostituierte auf Tortuga und war mit einem ihrer Freier in das Gasthaus gekommen. Als ER hereinkam, spürten beide etwas. Wie ein Band, das sie beide für immer miteinander verband. Sie traf sich mit Jack und nach einiger gemeinsamen Zeit wurden sie sich entgültig ihrer gemeinsamen Gefühle bewusst. Sie zeugten gemeinsam ein Mädchen, das dieselben feuerroten Haare besaß, wie ihre Mutter und ihrem Vater später auch sonst vom Aussehen her kaum ähneln würde. Nur ihr Charakter würde dem ihres Vaters entsprechen.
Silica folgte Jack auf sein Schiff. Sie wollte nie von Tortuga weg. Dort lebte ihr Vater, er war damals der Wirt des Gasthauses zum schwarzen Bären. Jack führte Silica an Bord der Black Pearl dann legten sie ab. Silica war geschockt. Jack wusste, dass sie nicht von ihrem Vater weg wollte aber er tat es trotzdem. Die junge Frau war wütend auf ihren Geliebten. Doch für Wutausbrüche war es zu spät denn Jack hatte als Ziel die Isla de Muerta befohlen. Und genau dort segelten sie auch hin. Unterwegs versuchte Jack sich immer wieder bei Silica zu entschuldigen aber sie starrte nur über die Reling auf das Meer während sie immer wieder an ihren Vater denken musste. Das belastete auch Jack.
Als sie auf der Insel ankamen, siegte Silicas Neugierde und sie begann mit Jack auf der Insel herumzulaufen. Fasziniert sah sich die junge Frau alles an während Jack ihr zu sah. Es faszinierte sie auch, dass Jack die Insel so gut kannte. Und auf dieser Insel wurde ein paar Wochen später auch die Tochter der beiden geboren. Jack sah seine Tochter liebevoll an. Hatte er vorher schon einmal so ehrlich liebevoll gelächelt? Er bezweifelte das selber. Silica vergas ihren Vater als sie ihre Tochter in den Armen hielt. Nach einigen weiteren Wochen beschloss Jack weiter zu segeln.
Silica stand mit ihrer Tochter an der Reling und starrte wieder auf das Meer. Ihre Tochter, die Jack auf der Isla de Muerta Jacinda getauft hatte, schlief friedlich. Als sie eines Tages, um ihre Vorräte aufzufüllen in einem Hafen ankerten, wickelte Silica Jacinda in eine Decke und legte sie auf Jacks Bett. Dann zog sie ihren Umhang an und zog ihre Kapuze über bevor sie von Bord lief. Sie versteckte sich im Schatten und lief dann weiter zu einer Bar, wo sie den Wirt nach einer Möglichkeit, nach Tortuga zu kommen fragte. Sie verließ noch am selben Tag den Hafen auf einem anderen Schiff und ließ die Black Pearl und Jack Sparrow, sowie ihre Tochter, Jacinda Sparrow, hinter sich. Doch, was sie vergessen hatte, war, dass sie mit Jack Sparrow, einem gesuchtne Piraten, liiert war. Die Royal Navy wartete bereits in der Bar ihres Vaters auf sie. Ihn hatte sie bereits festgenommen und nun nahmen sie auch Silica fest als diese ankam. Beide wurden enthauptet. Das Urteil war, Mithilfe zur Flucht vor der Royal Navy. Jack fand, während Silica fortfuhr, seine Tochter auf seinem Bett. Traurig nahm er sie in den Arm. Also war seine erste und wirkliche große Liebe vor ihm geflohen. Ab da beschloss er, sich liebevoll um Jacinda zu kümmern und ihr ein guter Vater zu sein.
Jacinda wuchs heran und wurde immer schöner. Eines Tages setzte ihr Vater ihr ein kleines Diadem auf. Seitdem nannte er sie Prinzessin. Und da ihre Haare so flammend rot waren, nannte man sie an Bord bald schon die Flammenprinzessin. Irgendwie ...... gefiel ihr dieser Spitzname. Auch wenn sie ständig sagte, ihr Vater soll sie nicht Prinzessin nennen. Als ihr Vater eines Tages loszog, um sich Davy Jones zu stellen, ließ er sie bei einer guten Freundin zurück. Sie weinte viel als sie merkte, dass ihr Vater immer länger brauchte, um zurückzukehren. Fast hatte sie die Hoffnung aufgegeben, dass er noch am Leben war. Doch dann tauchte er auf. Überglücklich klammerte sich das junge Mädchen an ihren geliebten Vater. Doch nach wenigen Wochen, in denen sie wieder an Bord der Black Pearl war, ging ihr Vater wieder mit ihr an Land. Er wollte ihr etwas schenken, sagte er ihr. Sie folgte ihm um die Insel herum und stand vor einem riesigen Schiff, das ein sehr ähnliches Aussehen wie die Black Pearl besaß. "Wie möchtest du es nennen, Prinzessin?", fragte er Jack sie sanft. "Black Swan. Nach deiner Black Pearl, Vater.", antwortete die junge Frau lächelnd. Er ging mit ihr an Bord. Eine kleine Anzahl an Männern war bereits an Bord. Sie waren von ihrem Vater angeheuert worden. Er führte sie weiter in Jacindas Kajüte. Dort waren alle Regale voller Karten. Und auf ihrem Tisch lag ein kleiner Kompas. Jack Sparrows Kompass. Sie sah ihren Vater überglücklich an und klammerte sich um ihn. Doch ihre Freude wurde wenige Wochen später schon wieder getrübt. Die Royal Navy schnappte Jack als er mit seiner Tochter an Land gegangen war, um mit ihr etwas essen zu gehen, immerhin war es ihr 16. Geburtstag. Sie folgte ihrem Vater im Geheimen und hörte, er sollte hingerichtet werden. Sie wollte es verhindern. Doch sie kam zu spät. Sie kam zu dem Platz, an dem er gehängt werden sollte. Sie starrte ihn an, wie er die Treppen raufging und sich auf die Falltür stellte, wo ihm der Strick umgelegt wurde. Immer wieder schrie sie nach ihrem Vater. Jack wandte ihr den Kopf zu. Und lächelte ein letztes Mal. Seine letzten Worte, würde die Feuerprinzessin niemals vergessen. "Ich liebe dich, meine kleine Prinzessin.", sagte er sanft. Seine Worte waren leise dennoch hörte sie seine Worte. Dann öffnete der Henker die Falltür und Jack Sparrows Leben endete. "VATER!", schrie die Feuerprinzessin voller Verzweiflung. Ihr letzter Elternteil war auch fort! Niemand war mehr da! Ihr geliebter Vater ..... er war tot! Einer der Offiziere, Francis Jacoby, wurde auf sie aufmerksam. Er befahl, sie zu verfolgen. Doch Jacinda wurde von ihren Männern auf die Black Swan gezerrt. Sie weinte bitterlich während das Schiff Francis' Schiff davon fuhr. Sie beobachtete, wie die Black Pearl versenkt und alle Männer, die ins Wasser gefallen waren, erschossen wurden. Sie sah zu Francis Jacoby, der den Befehl zum Angriff gegeben hatte. Sie verengte ihre Augen. Nur die Royal Navy war an allem Schuld! Wegen ihnen war ihr Vater gehängt worden! Und ihre Mutter auch! Sie befahl den Gegenangriff. Die Dauntless, Francis Jacobys Schiff, schaffte es, ein wenig aufzuholen. "Wer bist du?! Du bist mit Jack Sparrow verwandt! Man merkt es dir an! Du hast dieselbe Ausstrahlung!", rief er ihr zu. Er war scheinbar ganz wild auf ihren Namen. Mit einem Lächeln, das dem ihres Vaters alle Ehre machte, stellte sie sich auf die Reling und sah zu dem Offizier der Royal Navy. "Ich bin die Feuerprinzessin, Jacinda Sparrow! Mein Vater war Captain Jack Sparrow!"










Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jacinda Sparrow
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fluch der Karibik :: Einstieg ins RPG :: Anheuernde-
Gehe zu: